KRAFTeffects - Tipps für Dich

Überwinde die Einsamkeit nach einer Trennung

Nach einer Trennung fühlen wir uns meistens alleine und auch einsam.

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten damit umzugehen.

Es gibt Menschen, die stürzen sich sofort ins pralle Leben, gehen feiern, betäuben den Liebeskummer mit Alkohol und beschäftigen sich mit neuen (Liebes)Abenteuern. Andere dagegen ziehen sich zurück.

In jüngeren Jahren habe auch ich versucht mit Alkohol alles zu betäuben – ja, lass mich hier mal gnadenlos ehrlich sein. Es gab Phasen, in denen ich mich mit Alkohol aus dem Leben geschossen habe, nur damit ich diesen Kummer nicht mehr spüren und nicht nachdenken musste.

Geholfen hat es nicht – denn am nächsten Morgen war es meist viel schlimmer. Und zu dem Kater, der Benommenheit und dem schlechten Gefühl, kam noch die Einsamkeit dazu.

Selbstliebe = Fehlanzeige

Nach fast 10 Jahren Beziehung und der nächsten Trennung, spielte Alkohol zwar keine große Rolle mehr als Trauerbewältigung, aber die Einsamkeit traf mich stark. Anfangs zog ich mich ganz bewusst zurück. Ich sprach nur mit ein paar ausgewählten Menschen und guten Freunden. In die Öffentlichkeit zog es mich aber kaum. Mit der Zeit hatte ich mein Leben wieder im Griff, aber die Einsamkeit blieb noch eine Weile.

Ich richtete mich dort gut ein. Ab und an machte ich etwas, um nicht ganz unterzugehen. Mal ins Kino, mal spazieren, mal alleine in ein Café. Ich tat viel für mich und lernte mich kennen. Die Einsamkeit wich mit der Zeit, dem guten Gefühl des alleine seins. Ich war ganz zufrieden mit mir alleine.

Dennoch – Einsamkeit war ein Begleiter.

Manchmal kommt sie auch heute noch wieder.

Ich versuche mich dann nicht selber zu bedauern. Warum auch? Ich habe alle Freiheiten mir mein Leben so zu gestalten, wie ich gerne möchte. Für Selbstmitleid ist mir mein Leben mittlerweile zu schade. Das heißt nicht, dass ich nicht auch mal traurig bin oder jemanden in meinem Leben vermissen würde. Mit der Zeit habe ich mir ein paar Strategien zurechtgelegt, die mir nach der Trennung geholfen haben und auch heute noch helfen, mit diesem Gefühl umzugehen.

Meine selbst erprobten Tipps, um aus der Einsamkeit heraus zu kommen:
  • Mit Freunden sprechen – es ist das einfachste, was man machen kann. Mit Menschen sprechen. Freunde, Familie, Eltern – irgendjemand hat sicher ein offenes Ohr. Als Alternative und wenn es gerade akut ist, tun es auch Foren und Facebookgruppen. Gerade in der akuten Phase meines Liebeskummers haben mir Erlebnisse und Meinungen anderer geholfen. Und gerade, die, die genau das gerade jetzt auch durchmachen, verstehen, wie Du dich fühlst. Letzteres hatte bei mir am Ende dann noch den Effekt, mich wieder aufzurappeln und rauszugehen. Denn so, wie manche der Personen in den Internetforen, wollte ich nicht werden.
  • Mache etwas Sinnvolles. Ich habe mich einsam gefühlt, weil ich nicht mehr wusste, was meine Aufgabe nun im Leben war. Suche Dir etwas, was jetzt getan werden muss. Es muss noch nicht der Sinn des Lebens sein. Fang mit dem Wohnungsputz an. Dein Schrank muss doch sicher auch mal ausgemistet werden. Weitergedacht, ist eine ehrenamtliche Tätigkeit sehr sinnvoll und wird Dir ein gutes Gefühl auf mehreren Ebenen geben.
  • Tanz und sing es raus. Einsamkeit und depressive Verstimmungen lassen sich gut durch Bewegung lösen. Wir bestehen aus Schwingungen und Energie. Musik bringt Dich in ein positives Level. Bei mir hilft am besten 80er oder 90er Musik. Bunt, schrill, laut, fröhlich. Was Du auch hören möchtest – nimm etwas, was Dich in ein positives Gefühl versetzt und tanze. Es schaut keiner zu, also lass alles raus.
  • Meditiere täglich. Etwas, was mir sehr geholfen hat, in meine Mitte zu finden. Alles um mich herum auszublenden. Konzentriere Dich auf das Licht in Dir und um Dich herum. Wenn Du noch nicht so oft meditiert hast, dann schau nach Anleitungen für Meditationen. Im Internet findest Du eine ganze Menge, die sich auch auf das Thema Selbstliebe und Herzöffnung konzentrieren.
  • Plane etwas für Dich. Plane eine Reise, schau Dir Dokus über Dein Reiseziel an, schreibe auf, was Du machen möchtest und träume Dich an diesen Ort. Schließe dir Augen und stell Dir genau vor, wie Du an diesem Ort bist, was Du machen wirst, was Du essen wirst. Bei mir was es die Reise nach Rom. Als Vorbild hatte ich mir das Buch „Eat, Prey, Love“ vorgenommen. Julia Roberts macht es in der Verfilmung genau vor. Sich dem Dolce Vita in Italien hingeben, wundervolles Essen genießen und durch die Straßen schlendern. Genau das habe ich 6 Monate nach meiner Trennung getan. Daran gedacht habe ich aber schon viel früher.

Das nach einer Trennung, sich das Gefühl von Einsamkeit meldet, ist sehr wahrscheinlich. Ich kann Dir nicht versprechen, dass Du es nie mehr fühlen wirst. Aber Du kannst lernen damit umzugehen.Ich hoffe meine Tipps helfen Dir dabei ein wenig!

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.