Gedankenakkorde

Neuanfang – Morgen wird alles anders

Lisa möchte eine neue Figur. Einen Neuanfang. Jetzt gleich und sofort. Natürlich weiß Lisa, dass es nicht von heute auf morgen geht – gesund abnehmen und intuitiv essen ist ja der neueste Shit. Jeden Tag fährt sie an diesem Fitnessstudio vorbei – jeden Tag möchte sie reingehen und starten. Es ist allerdings wie verhext! Immer kommt etwas dazwischen. Mal ist es die Wäsche, die zu Hause wartet, dann die beste Freundin am Telefon. Letztens war es die Ampel an der Kreuzung, die defekt war und gestern – gestern hatte sie einfach keine Lust und hat sich auf ihr Sofa gefreut.

Wider Erwarten ist der Couchabend nicht so erfüllend und entspannend, wie er sein sollte. Das Fernsehprogramm öde, der Rücken schmerzt und da der Tag ja so stressig war, gönnt sich Lisa eine Pizza aus der Tiefkühltruhe.

Morgen wird alles anders!

Ja, morgen macht Lisa ernst! Sie fängt an die Sportsachen zu packen – Schuhe, Hose, Top. Ah Moment! Welches Top soll sie nur anziehen? In dem roten sieht man die Speckröllchen an der Seite, in dem blauen sieht sie wie eine Müllsack aus und das schwarze, das was so schön formt, ist gerade in der Wäsche. Lisa hat ein Problem. Sie weiß nicht, was sie anziehen soll. Sie fühlt sich fett – nicht mehr nur dick,sondern fett. Und sowieso denken das ja alle. Früher war sie schlank und sportlich und nun klappt nichts mehr. Ja wirklich nichts mehr. Wenn sie nun in dieses Fitnessstudio geht und alle schauen sie an? Wenn sie diesen einen Kurs mitmacht und konsequent nach links hüpft und nicht nach rechts? Wenn keine mit ihr redet und sie dort ganz alleine in der Ecke steht? Es ist nicht nur der Sport – es ist ihr ganzes Leben.

Jetzt ist es auch egal. Frustriert holt Lisa das leckere Vanilleeis mit den Keksstücken aus dem Tiefkühler, macht es sich auf der Couch gemütlich und schaut noch eine Folge dieser Heile-Welt Serien bei Ihrem Streaminganbieter. Nur noch heute einmal. Das Eis muss ja eh weg.Intuitiv ist ihr gerade danach. Am Abend ist ihr kotzübel.

Morgen startet der Neuanfang . Morgen wird alles anders.

Lisa wird das schwarze Top waschen, an der Ampel rechst abbiegen und zum Fitnessstudio fahren. Sie wird sich dort anmelden und 3x pro Woche in Bewegung sein. Sie wird abnehmen, sich schön, lebendig und begehrenswert fühlen und auch das rote Top anziehen. Morgen ist ihr Neuanfang.

Wie startest Du deinen Neuanfang?

Willst Du wirklich etwas verändern, musst Du erstmal herausfinden, was Du ändern möchtest und wie du es am Besten erreichst. Ist es die Figur im Außen oder die Akzeptanz im Inneren. Was erwartest Du am Ende?  Du solltest es in deinem Herzen fühlen und sehen. Und Du solltest Dir klar darüber sein, dass es Stolpersteine geben wird. Für die kleinen und schnell vergehenden Freuden, mit denen Du dich belohnst, müssen Alternativen her. Dein Kopf und Dein Körper werden das Altbekannte haben wollen. Dein Herz kennt den Weg. Es liefert dir Antworten, wenn Du hineinhörst. Bevor Du dich (wieder einmal) in eine dieser Gewohnheiten stürzt, gehe einfach mal in dich. Atme tief durch und frage dich, ob Du das gerade wirklich willst. Ich bin mir sicher,wenn Du dir dein Ziel vorher formuliert hast, dann wird die Antwort dich in die richtige Richtung lenken.

Es ist egal, ob Du wie Lisa etwas an deinem Äußeren ändern , beruflich durchstarten willst oder endlich Mitglied in diesem tollen Jazzchor werden möchtest. Erst muss dein Herz deinen Kopf davon überzeugen, dass Du es kannst. Dann wird dein Inneres dein Äußeres in die richtige Richtung schubsen.

Veränderung kostet Anstrengung. Ein Neuanfang ist nicht leicht. Auch, wenn die Entschlossenheit da ist, der Mut gefunden etwas zu verändern, regt sich dennoch immer wieder der innere Widerstand gegen das Neue.

Im Sport ist das sehr deutlich. Der innere Schweinehund ist allen ein Begriff. Fakt des Tages…der geht nie einfach weg. Er ist ziemlich hartnäckig. Er sagt mir gerade, dass ich morgen sicher Muskelkater haben werde und auf gar keinen Fall laufen gehen kann.

Überliste Deinen inneren Schweinehund.

Setzte Dir kleine Ziele auf deinem Weg. Schreibe sie auf. Nimm Dir eine Blatt Papier und definiere dein Ziel. Finde ein konkretes Datum dafür und notiere es. Sag nicht…ich werde…oder ich wünsche. Sag, ich bin! Wenn Du bereits „bist“ , hast Du es schon erreicht. Dein Kopf wird deinem Herzen folgen und Du wirst dein Ziel erreichen.

Natürlich bin ich ein Stück Lisa. Die Gute hat wirklich viel von mir und ich fühle mit ihr. Ein kleines Stückchen weiter bin ich bereits. Ich hatte heute das blaue Top an und war heute morgen im Wald laufen. Nachdem ich gestern das letzte Eis aus der Tiefkühltruhe verdrückt habe. Das was ich Dir hier erzähle ist also keinesfalls mit einem erhobenen Zeigefinger bestückt. Vielmehr sage ich es auch zu mir selber. Es ist nie zu spät für einen Neuanfang.

„Den Wind kannst Du nicht ändern, aber die Segel drehen.“

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.